Antifa & Antira

Veröffentlicht am Januar 13th, 2015 | von Jonas Tresbach

0

Empört euch (endlich)!

In seinem vielbeachteten – und wie ich finde herausragenden – Essay aus dem Jahr 2010, das den Titel „Empört euch!“ trägt, schreibt der ehemalige Widerstandskämpfer gegen das Naziregime Stéphane Hessel Worte, die mich damals und insbesondere heute zutiefst berühren.

„Ich wünsche allen, jedem einzelnen von euch einen Grund zur Empörung. Das ist kostbar. Wenn man sich über etwas empört, wie mich der Naziwahn empört hat, wird man aktiv und engagiert.“

Nie im 21. Jahrhundert waren diese Zeilen aktueller und treffender als heute zu Beginn des Jahres 2015. Wir leben in einer Welt, die aus ihren Fugen zu platzen droht; eine Welt, in der nichts mehr so zu sein scheint, wie es noch vor wenigen Monaten war. In Syrien töten Islamisten des sog. IS Tausende Kurd_innen, Christ_innen und Muslime; Gleichzeitig werden in ganz Europa rechts-nationale Bewegungen größer: der Front Nationale in Frankreich wird unter Führung der unsäglichen Marine Le Pen stärkste Kraft bei Départements-Wahlen, in Deutschland verpasst die selbsternannte ‚Alternative für Deutschland‘ nur knapp den Einzug in den Bundestag, um ein gutes halbes Jahr später mit viel Getöse ins Europaparlament einzuziehen; am Montag wird zum zwölften Mal das islamfeindliche, rassistische und menschenverachtende ‚PEGIDA‘-Bündnis mit Tausenden von Menschen gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes auf die Straßen von Dresden gehen. Trauriger bisheriger Höhepunkt sind die Entwicklungen in Paris um den Terroranschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo, bei dem zwölf Menschen von islamistischen Terroristen getötet, weitere Menschen schwer verletzt werden. Keine 24 Stunden nach dem Anschlag instrumentalisierten FN und AfD den Anschlag, um weiter gegen den Islam zu hetzen.

Ich bin schockiert, verzweifelt und voller Trauer ob dieser Geschehnisse. Wo kommen dieser Hass und Fanatismus in Menschen her, dass sie bereit sind andere Menschen zu töten?

Aber nicht nur diese Grausamkeiten schockieren mich. Nein, schockiert bin ich auch, weil die Mehrheit der Menschen in Deutschland nicht über diese Entwicklungen nachdenkt, weil es der Mehrheit egal ist, was in Syrien, in Frankreich und auf deutschen Straßen geschieht. Die Mehrheit der Deutschen sitzt zufrieden in ihren Wohnungen und legt die Füße hoch. Dieser Umstand macht mich wütend, er empört mich! Besonders jungen Menschen (die Zukunft unseres Landes!) scheint es absolut egal zu sein, was in der Welt passiert – Hauptsache die Playstation oder Promiflash-App auf dem iPad funktionieren, dann ist alles in Ordnung. Das regt mich auf, ich kann es nicht nachvollziehen.

Klar ist: so kann und darf es nicht länger weitergehen. Empört euch über das, was in der Welt passiert, über die Ungerechtigkeiten. Diese Gegner_innen der freiheitlichen Demokratie dürfen nicht kaputt machen, wofür Menschen gestorben sind und anderswo auch heute noch sterben. Es ist höchste Zeit, aufzustehen und sich diesen Entwicklungen in den Weg zu stellen. Empört euch endlich, bevor es zu spät ist!

Verweise:
Hessel, Stéphane (2010): Empört euch!


Über den/die Autor*in

22 Jahre alt, Antifaschist und Europäer. Vorsitzender der Jusos Main-Taunus und großer Eintracht-Fan.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑